Im Winter suchen sich Mäuse und Ratten ein gemütliches Plätzchen zum Überwintern. Aber Vorsicht: Die Schädlinge halten keinen Winterschlaf! Den ganzen Winter sind sie damit beschäftigt sich und ihren Nachwuchs mit Nahrung zu versorgen.

Werden Dachböden, Keller, Schuppen oder Garagen für das Lagern von Vorräten genutzt, sollten diese Abstellräume während des Winters regelmäßig und gründlich auf Spuren der Schädlinge kontrolliert werden. Wie zum Beispiel Kot oder Nagespuren.

Gefährdung von Vorräten und Gesundheit

Haus- und Wanderratten ernähren sich überwiegend von Aas und Abfällen. Sie nisten sich häufig in der Nähe von Mülltonnen oder in der Kanalisation ein. Nicht selten gelangen sie über Kanalanbindungen wie Abläufe, Belüftungen oder Toiletten ins Innere der Wohnhäuser. Gerade Ratten sind gefürchtete Überträger von Krankheiten, Bakterien, Viren, Pilzen, Flöhen und Wurmeiern. Dort wo sie hausen, verunreinigen sie die Umgebung mit ihren Hinterlassenschaften und vernichten so die dort gelagerten Vorräte.

Auch die Hausmaus dringt in Gebäude ein und macht dabei kein Halt vor festem Material. Sie knabbert sich durch Holz, Ziegel, Metall und Kunststoff, um in die Nähe einer Nahrungsquelle und zu einem geeigneten Platz für ein Nest zu gelangen. Sie fressen alles was sie finden können. Vor allem trockene Vorräte wie Nüsse und Getreideprodukte wirken wie Magneten auf diese Tiere.

Wer Nagerspuren, wie Mäuseköttel, Ratten-Kot und Urin, angeknabbertes Papier, Fußspuren oder die unverkennbaren Schleifspuren des Rattenschwanzes, findet, sollte sofort handeln. Wer nicht schnell reagiert, handelt sich ein langwieriges Problem ein.

Tipps zur Vorbeugung gegen überwinternde Ratten und Mäuse:

  • Vorräte und Lebensmittel nicht offen stehen lassen
  • Lebensmittel am besten in Schränken und luftdicht lagern
  • mögliche Schlupflöcher wie Risse oder Löcher in Hauswänden verschließen
  • Außentüren und Kellerfenster immer geschlossen halten
  • große Türspalten mit Bürsten-, Gummileisten o.ä. abdichten
  • Mülltonnen und Müllhäuschen geschlossen halten
  • Ordnung halten – Müll in Ecken und Räumen vermeiden
  • Abfälle rasch entsorgen
  • Haustiergatter und -käfige sauber halten
  • keine Lebensmittelreste in der Toilette entsorgen

Erste-Hilfe bei Rattenbefall oder Mäusebefall

Wenn Hinweise wie Hinterlassenschaften, Geruch, Knabbergeräusche oder Spuren auf einen Befall hindeuten:

  • Schlag- und/oder Lebend-Fallen aufstellen
  • wenn bekannt, Nistplätze säubern und desinfizieren
  • Eingänge und Mäuselöcher schließen
  • Vorräte prüfen und umlagern
  • Abfälle entsorgen und vermüllte Ecken aufräumen
  • Ätherische Öle können Ratten und Mäuse vertreiben (z. B. Minze, Kamille und Nelken)
  • vom Kammerjäger/ Schädlingsbekämpfer (wie apesta!) beraten lassen
So erreichen Sie uns am besten: 0170-9552222

Quellen vom Text: jutox.de zum Teil umformuliert und in abgewandelter Form