Holzschutz, Reparaturarbeiten

Da steckt der Wurm drin! Na hoffentlich nicht. Was ist zu tun, wenn Holz zerstörende Käfer oder Ameisen Ihr Haus befallen haben? Wie können Pilze in der Baukonstruktion an Wänden, Decken und Böden dauerhaft entfernt werden? Welchen Schaden haben die Tiere oder Pilze bereits in den Holzbauteilen angerichtet? Wir von apesta Schädlingsmanagement helfen Ihnen gern bei all diesen Fragen. Profitieren Sie von der langjährigen Erfahrung unserer Architektin mit denkmalgeschützten Wohn- und Geschäftsimmobilien.

die Hausbocklarve nagt unsichtbar unter der rinde und kann zu statisch relevanten Beeinträchtigungen führen.“ Irina Brucks

Wenn das Holz erstmal befallen ist, finden wir für Sie die passende Lösung, dieses wieder schädlingsfrei zu bekommen. Klassisches Indiz für einen Befall von Holz zerstörenden Käfern sind Sägemehlspuren oder zahlreiche kleine Bohrlöcher mit frischem Sägemehl. Ein Pilzbefall ist in der Regel gut erkennbar, wenn im Altbau, im Keller oder anderen Geschossen bunte „Teppiche“ an Wand, Decke und Boden entstehen, häufig in Folge von Wasserschäden. Auch leise Kraspelgeräusche im Holz sollten Sie aufmerken lassen. Ganz gleich, ob in hölzernen Bauteilen oder auf verputzten Wänden – je eher Sie einen Befall bemerken und bekämpfen, umso geringer ist der Sachschaden und Ihr Gesundheitsrisiko.

Durch thermische Behandlung lassen sich holzzerstörende Pilze und Insekten gut eliminieren. Durch unsere Erfahrung im sensiblen Umgang mit Kulturgut wählen wir das geeignete Erwärmungsverfahren aus. Die Behandlung diverser Objektgrößen, beginnend mit Kleinstflächen befallener Holzbalken über Teilbereiche von Bauteilen oder Nutzungseinheiten bis zur Erwärmung ganzer Gebäude, ist möglich. Und das auf besonders umweltschonende und denkmalgerechte Art und Weise.

Teilflächenerhitzung mittels Hochtemperatur-Heizdecke, Oberflächentemperatur ca. 120°C
Ganztägiges Erhitzen der Raumluft auf 60°C

Häufig stellen wir vor Ort während der Durchführung der Holzschutzmaßnahmen oder der Schädlingsbekämpfung kleine bauliche Mängel fest, die wir ohne großen Aufwand zügig beseitigen können. Beispielsweise in alten Gebäuden: Nicht geschlossene Rohrleitungsverkleidungen (die Autobahnen der Nager in alle Wohneinheiten), Trockenbauarbeiten, abgeplatzte Putzstellen, Löcher im Estrich (Ameisenzugänge), Löcher im Mauerwerk (Rattenzugänge), offene Anschlüsse von Gaubendächern an die Hauptdachfläche (fast immer Marderzugänge), abgeplatzte Fliesen und vieles mehr. Wir nehmen gerne Ihre Reparaturaufträge in kleinem Umfang entgegen. Unser Spezial-Baufacharbeiter bringt viele Jahre Bauerfahrung mit und liefert handwerklich einwandfreie Leistungen. Nuten Sie nicht nur unsere Expertise in der Schädlingsbekämpfung und Desinfektion, sondern auch unsere bauhandwerklichen Erfahrungen. Diese Kombination an Fachkompetenz ist bundesweit einzigartig und verschafft Ihnen den Vorteil des Rund-um-Services.

So erreichen Sie uns am besten: 0170-9552222